a²InTec Informationstechnologien

SolidLine_Logo

In Zusammenarbeit mit der Firma SolidLine, welches das Produkt Enterprise-PDM zur CAD-Software SolidWorks anbietet haben wir eine Schnittstelle entwickelt, welche Artikel und Stücklistendaten in das ERP-System SAGE Office Line transportiert.



Die Funktionen der Schnittstelle:
 
Konfiguration
Der Datenabgleich ist nahezu frei konfigurierbar. Die vorhandenen Quellendaten werden den entsprechenden Zielfeldern in der SAGE Office Line zugewiesen. Eigene USER-Felder und Sachmerkmale können berücksichtigt werden.

Artikelnummernvergabe
In EPDM wird ein expliziter Nummernkreis konfiguriert. Aus diesem Nummernkreis überträgt das System auf Anforderung des Anwender seine Artikelnummer auf die Datenkarte des betreffenden Dokumentes in EPDM.
 
Artikelanlage
Die artikelrelevanten Stammdaten eines Dokumentes werden durch einen Statuswechsel in EPDM und an die Schnittstelle übergeben. Enthält der übergebene Datensatz eine Artikelnummer, die noch nicht in SAGE Office Line vorhanden ist, wird automatisch ein neuer Artikel in SAGE angelegt. Die Anlage des Artikels erfolgt auf Basis eines Vorlagenartikels, der die Standardwerte für die Anlage enthält. Datensätze ohne Artikelnummer werden ignoriert oder als
fehlerhafte Übergabe ausgegeben
 
Artikelaktualisierung
Wie bereits beschrieben erfolgt im Rahmen eines EPDM-Statuswechsel die Übergabe der artikelrelevanten Metadaten eines Dokumentes an die Schnittstelle. Falls der übergebene Datensatz eine in SAGE bereits vorhandene Artikelnummer enthält erfolgt die Aktualisierung der Stammdaten des betreffenden Artikels.
 
Stücklistenanlage
In EPDM vorhandene Stücklisten werden 1:1 als (Stamm-) Ressourcenliste in SAGE Office Line angelegt. Es werden die in der Stückliste vorhandenen Artikel in die Ressourcenliste übertragen. Die Anlage von Arbeitsgängen erfolgt nicht. Die Übergabe der Stückliste wird durch einen Statuswechsel in EPDM ausgelöst. Es werden lediglich die Feldinhalte 'Artikelnummer' und 'Menge' übertragen. In SAGE wird dann der vollständige Artikelstamm referenziert.
 
Stücklistenaktualisierung
Falls eine Stückliste aus EPDM übertragen wird, die bereits als (Stamm-) Ressourcenliste in SAGE Office Line vorhanden ist, erfolgt eine Aktualisierung der Ressourcenliste in SAGE. Die Stückzahlen bereits vorhandener Artikel werden aktualisiert, nicht mehr vorhandene Artikel werden gelöscht, neue Artikel werden an das Ende der Ressourcenliste angehängt. 
Vorhandene Arbeitsgänge werden gesammelt am Ende der Stückliste angehängt
 
Stammdatenübernahme in die EPDM Datenkarten
Auf der EPDM Datenkarte wird eine Funktionalität eingerichtet, die es dem Anwender ermöglicht, den Artikelstamm in EPDM zu suchen und aufzurufen. Die Stammdaten eines selektierten Artikels können damit in die EPDM Datenkarte übernommen werden. Diese Verbindung erfolgt über ODBC.
 
SAGE Office Line Sammelmappe
Auf Wunsch kann der EPDM Task-Server so eingerichtet werden, dass ausgelöst durch Statusübergänge vom System automatisiert PDF Dateien erzeugt. Diese PDF-Dateien können von der Schnittstelle verarbeitet werden und in der Sammelmappe des entsprechenden Artikels abgelegt werden. So kann die Ansicht der Fertigungszeichnung für Anwender ermöglicht werden, die rein im ERP System arbeiten und über keinen Zugang zu EPDM verfügen.


Schnittstellentechnologie
Der Austausch der Metadaten von EPDM nach SAGE erfolgt über XML Dateien.
Die Übernahme der Stammdaten von SAGE nach EPDM erfolgt über eine ODBC Verbindung

Einzelfertigungsteile (Bleche, Stangen …)
Besondere Artikel wie Blechzuschnitte können auf der Datenkarte 2 weitere Felder bekommen, in denen das Rohmaterial und die verwendete Menge angegeben ist. Bei der Übergabe wird dann eine „kleine“ Stückliste angelegt, bei der „krumme“ Mengen wie qm, kg, m der verwendeten Materialien anzugeben ist. Bei Blechteilen und -Zuschnitten wird selten eine eigene Stückliste in der Konstruktion angelegt, trotzdem ist für die Disposition diese verwendete Menge unabdinglich.